Speyside Region Malt 2000/2020 [52.9%, Balvenie, 19 Jahre, Sansibar, 232 Flaschen]

  • Beitrags-Autor:
Speyside Region Malt 2000/2020 [52.9%, Balvenie, 19 Jahre, Sansibar, 232 Flaschen]

Stats:

  • Whisky-Art: Single Malt
  • Abfüller: Sansibar
  • Alkoholgehalt: 52.9 %
  • Kühlfilterung: nein
  • Gefärbt: nein
  • Alter: 19 Jahre
  • Fass/Fässer: k.A.
  • Whiskybase

Vom deutschen unabhängigen Abfüller Sansibar kam in diesem Jahr ein neuer sogenannter Speyside Region Malt auf den Markt, dessen Brennerei sich, wie üblich für die Abfüllungen, lediglich anhand des Bildes auf dem Etikett identifizieren lässt. Hier die leicht zu erkennende, wunderschöne Brennerei Balvenie.

Für mich daher ein schnell gefundener Grund bei dieser Abfüllung unbedingt zuzuschlagen, denn einen Balvenie in diesem Alter, als Einzelfassabfüllung in Fassstärke gibt es auch nicht allzu oft zu wirklich bezahlbaren Preisen.

Nun denn, über das verwendete Fass spart sich Sansibar etwas aus, wenn man jedoch die Farbe des nachweislich ungefärbten Whiskys begutachtet und die erste Nase nimmt, deutet doch alles auf ein straffes Bourbon Barrel hin. Zitrus, Kräuter und eine Wand aus grünen Birnen kommt aus dem Glas. Herb, leicht fruchtig und Anklänge von Holz kommen hinterher.

Zeit im Glas und ein üppiger Schuss Wasser liefern dann einen Hauch Balvenie Charakter und machen die Angelegenheit eine Idee weicher und milder in der Nase, der Alkohol ist ansonsten zu dominant und nicht sonderlich gut eingebunden.

Gewürze, Honig und helle Früchte im Geschmack, wobei der Abgang sich lang und trocken ausdehnt und mit einer Spur weißen Pfeffers abschließt. In der Summe schmälert jedoch die recht stechend-alkoholische Note in Nase und Gaumen den Eindruck, was mich bei einem 19 Jahre alten Whisky eher unerwartet trifft.

Ein Balvenie mal von einer herberen, eckigeren Seite beleuchtet, wobei man den Brennereicharakter zumindest erahnen kann. Rund und komplex wie die hochpreisigen Original-Bottlings ist er jedoch nicht. Es bleibt eine Erfahrung.

84/100

guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
FrankH
FrankH
20. Dezember 2020 17:11

Vielen Dank für die Info. Interessant und gut zu wissen.